Buch-Neuerscheinung: „Bevor ich Dich im Mutterleib gebildet habe ...“

GEKE veröffentlicht Orientierungshilfe zu ethischen Fragen der Reproduktionsmedizin

Das Voranschreiten der Reproduktionsmedizin und ihrer Möglichkeiten hat in den letzten Jahrzehnten viele Hoffnungen und Erwartungen, ebenso aber auch Befürchtungen in unseren Gesellschaften und Kirchen geweckt. Das Ende der Entwicklungen ist noch nicht abzusehen. Viele evangelische Kirchen haben in den letzten Jahren zu den ethischen Fragestellungen und Herausforderungen der Reproduktionsmedizin gearbeitet.

Der Rat der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa hielt daher die Zeit für gekommen, um die gemeinsame protestantische Stimme in dieser Diskussion herauszuarbeiten. Als Ergebnis liegt nun eine Orientierungshilfe zu den komplexen Fragen am Anfang des Lebens vor. Dabei ist sich der Rat bewusst, dass die medizintechnischen Möglichkeiten weiter voranschreiten werden. Diese Veröffentlichung ist daher kein abschließendes Wort. Sie bietet aber eine grundlegende und vielschichtige Orientierung für einen gemeinsamen protestantischen Weg auf europäischer Ebene.

 

Die Publikation erscheint in deutscher, englischer und französischer Sprache.

 

Format A5, 176-192 S. (je nach Sprache), Preis pro Ex. 8,-- EUR + Porto (Versand aus Österreich). Zu bestellen unter http://www.leuenberg.net/de/publikationen oder auf www.cpce-repro-ethics.eu (dort auch Download als PDF möglich!)

 

Foto: GEKE-Generalsekretär Michael Bünker, Ruth Denkhaus (Zentrum für Gesundheitsethik ZfG Hannover), Helmut Dopffel (Ev. Landeskirche in Württemberg), Frank-Dieter Fischbach (GEKE Brüssel). Die Buchpräsentation fand am 29. Juni 2017 auf Einladung und am Pavillion der Württembergischen Landeskirche bei der Weltausstellung Reformation statt. Die Evangelische Landeskirche in Württemberg unterstützt seit vielen Jahren die Arbeit der GEKE zu sozialethischen Themen.

 

 

ABOUT THE AUTHOR
0 Comment(s) to the "Buch-Neuerscheinung: „Bevor ich Dich im Mutterleib gebildet habe ...“"
followme
  • Twitter
  • Facebook

European City of the Reformation

focus 28

Languages