Was tun wir?

Um Kirchengemeinschaft sein zu können, ist die Auseinandersetzung mit den theologischen Grundlagen kirchlicher Gemeinschaft nötig. International besetzte Lehrgesprächsgruppen beschäftigen sich mit Lehrunterschieden und zentralen Problemen der kirchlichen Gegenwart.

Die GEKE ist am Puls der Zeit. Mit dem Fachkreis Ethik und dem Fachkreis Ökumene hat sie zwei Expertengremien, die sie zu wichtigen kirchlichen und politischen Entwicklungen sprachfähig machen und die Position der Kirchen in die politischen und zivilgesellschaftlichen Kanäle einbringen.

Kirchengemeinschaft geschieht in der Begegnung von Menschen protestantischer Konfession aus kulturell und kirchlich verschiedenem Umfeld. In Konsultationen und Tagungen bietet die GEKE einen Rahmen, in dem sich solche Begegnungen vollziehen.

Kirchengemeinschaft muss vor Ort verwurzelt sein. Innerhalb der GEKE wird dies durch die Regionalgruppen geleistet, die jeweils einen Teil der Mitgliedskirchen zusammenfassen. Sie leisten grenzüberschreitende Zusammenarbeit, verankern die GEKE in ihrem Kontext und bringen die spezifischen Erfahrungen der Regionen in die Arbeit der GEKE ein.

followme
  • Twitter
  • Facebook

Reformationsstädte Europas

focus 28